Bestens abgesichert während des Studiums

Neben vielen Vorlesungen und Lernstunden wartet vielleicht noch ein Nebenjob auf Sie, aber die Freizeit möchten Sie lieber mit Freunden genießen, anstatt sich mit Themen der Krankenversicherung zu beschäftigen? Das können wir sehr gut verstehen und möchten Ihnen diesen Part gerne abnehmen.

Wir kümmern uns um alles was Ihre Krankenversicherung angeht. Kommen Sie einfach vorbei oder rufen Sie uns an, damit wir gemeinsam Ihre studentische Versicherung abklären können. Mit uns starten Sie bestens abgesichert in Ihr Studium.

Sie möchten gleich den Antrag für Ihre studentische Versicherung ausfüllen? Dann laden Sie sich hier einfach den Antrag für Ihre studentische Versicherung herunter und schicken, faxen oder mailen diesen an uns.

 

Kann ich als Student über meine Eltern familienversichert bleiben?

Wenn Sie direkt nach dem (Fach-)Abitur ins Studium starten, sind Sie in der Regel über ein Elternteil familienversichert. In den meisten Fällen bleiben Sie als Student auch zunächst erstmal beitragsfrei mitversichert, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie befinden sich in einer Schul- oder Berufsausbildung
  • Sie wohnen in Deutschland (Sie studieren im Ausland? Sprechen Sie uns bitte direkt an)
  • Sie sind nicht selbst krankenversichert
  • Sie sind noch keine 25 Jahre (eine Verlängerung ist möglich – bitte sprechen Sie uns an)
  • Sie verfügen über kein monatliches Einkommen (ohne BAföG) von mehr als 425 Euro (bzw. 450 Euro bei geringfügiger Beschäftigung)
  • Ihr höher verdienender Elternteil ist NICHT privat versichert

 

Wann muss ich mich in der KVds versichern?

Wenn Sie das 25. Lebensjahr überschreiten, sind Sie als Student pflichtversichert und zahlen den einheitlichen, vom Gesetzgeber festgelegten, Beitrag. Außerdem sind Sie automatisch in der Pflegeversicherung mitversichert. Wenn Ihre Eltern nicht gesetzlich, sondern privat krankenversichert sind, müssen Sie sich direkt zu Beginn Ihres Studiums in der KVdS versichern. Ihre Versicherung beginnt mit dem Semester, frühestens jedoch mit dem Tag der Einschreibung oder Rückmeldung.

Die KVdS ist nicht möglich, wenn Sie in einem mehr als geringfügigen Beschäftigungsverhältnis stehen, familienversichert oder hauptberuflich selbständig sind.

 

Wie lange kann ich in der KVdS versichert bleiben?

  • bis zum Abschluss des Studiums
  • bis zur Exmatrikulation
  • bis zur Vollendung des 14. Fachsemesters (dabei werden Semester aus unterschiedlichen Studiengängen nicht zusammengerechnet), längstens jedoch bis zum Ende des Semesters, in dem Sie das 30. Lebensjahr vollenden.

Endet Ihre KVdS, können Sie sich unter bestimmten Voraussetzungen freiwillig bei uns weiterversichern. Sprechen Sie uns einfach an.


Wie hoch ist mein Beitrag?

Die Beiträge zur KVdS ab dem 01.01.2017 betragen monatlich:

Krankenversicherung: 73,47 Euro
Pflegeversicherung: 16,55 Euro
Pflegeversicherung für Kinderlose ab dem 23. Geburtstag: 18,17 Euro

Die Beiträge sind grundsätzlich für das komplette Semester im Voraus fällig. Gern können wir aber eine monatliche Zahlungsweise per Lastschriftverfahren vereinbaren.
Wenn Sie BAföG-Empfänger sind, erhalten Sie einen Zuschuss zum Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag. Dieser Zuschuss kann bei der BAföG-Stelle von Ihnen beantragt werden.

 

Kann ich neben dem Studium jobben? Wie bin ich dann versichert?

Wenn Sie als Student nebenbei jobben, müssen Sie aus dieser Beschäftigung keine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen. Sie sind weiterhin über die KVdS versichert, wenn:

  • Sie eine geringfügige Beschäftigung ausüben, z. B. einen Minijob, bei dem Sie nicht mehr als 450 Euro verdienen.
  • Sie eine kurzfristige Beschäftigung ausüben, in der Sie längstens drei Monate (70 Arbeitstage) im Kalenderjahr tätig sind.

Legen Sie Ihrem Arbeitgeber immer Ihre Studienbescheinigung vor.

 

Sind Sie neben Ihrem Studium mehr als geringfügig oder kurzfristig beschäftigt?

Dann sind Sie trotzdem versicherungsfrei, wenn Sie:

  • nur in den Semesterferien arbeiten (die wöchentliche Arbeitszeit spielt dabei keine Rolle)
  • während der Vorlesungszeit nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten.

Es fallen lediglich die Beiträge zur Rentenversicherung an, die Sie sich mit Ihrem Arbeitgeber teilen.
Wenn Sie mehrere Jobs ausüben, werden die Arbeitszeiten zusammengerechnet. Bleiben Sie dabei unter einer Arbeitszeit von 20 Wochenstunden, sind Sie immer noch versicherungsfrei – wird Sie dann überschritten, werden Sie versicherungspflichtig.

 

Ich mache ein Praktikum – welchen Einfluss hat dies auf meine Versicherung?

Für uns ist es ganz wichtig zu wissen, welche Art von Praktikum Sie ausüben. Ist das Praktikum in der Prüfungsordnung vorgeschrieben? Handelt es sich um ein Vor-, Nach- oder Zwischenpraktikum? Bekommen Sie eine Praktikantenvergütung? Informieren Sie uns vorab, damit wir Ihnen sagen können, wie Sie sich in dem Zeitraum des Praktikums versichern müssen.

 

Downloads

Sie haben weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:

  • Michael Bogatsch

    Privatkundenberater im Außendienst
    Telefon:05651 7451-605
    Fax:05651 7451-805
    E-Mail:
  • Maik Vogt

    Privatkundenberater im Außendienst
    Telefon:05651 7451-607
    Fax:05651 7451-807
    E-Mail: