Auch im Alter bestens versichert

Sie werden oder sind bereits Rentner geworden und fragen sich, wie Sie sich jetzt versichern müssen? Bei uns sind Sie auch als Rentner rund um abgesichert – über eine Pflicht- oder freiwillige Versicherung.
Haben Sie sich überlegt, in unsere BKK zu wechseln? Nichts einfacher als das, denn Ihr Alter spielt bei einem Krankenkassenwechsel überhaupt keine Rolle. 

Die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) beginnt grundsätzlich mit dem Tag der Rentenantragstellung und besteht für die komplette Zeit Ihres Rentenbezuges. Durch die Mitgliedschaft als Rentner in der KVdR bei unserer BKK, werden Sie automatisch auch Mitglied unserer Pflegekasse.

Wann ist die KVdR ausgeschlossen?

Wenn Sie:

  • Weiterhin in einem Beschäftigungsverhältnis stehen und über dieses versichert sind (z.B. bei Altersteilzeit)
  • Von der Krankenversicherungspflicht befreit sind
  • Hauptberuflich selbstständig oder versicherungsfrei sind (z.B. als Beamter)
  • Arbeitslos sind und Arbeitslosengeld beziehen
  • Entgeltersatzleistungen beziehen

 

Muss ich eine Vorversicherungszeit nachweisen?

Ja, das müssen Sie. Damit wir Sie in der KVdR aufnehmen dürfen, müssen wir Ihr gesamtes Erwerbsleben in 2 Hälften teilen. Wenn Sie 90 % der zweiten Hälfte Ihres Erwerbslebens in der gesetzlichen Versicherung versichert waren, haben Sie die erforderliche Vorversicherungszeit bereits erfüllt. Für die Vorversicherungszeit gelten sowohl Pflicht- und freiwillige Versicherungen als auch Zeiten einer Familienversicherung.

Sie sind sich unsicher, ob Sie die Vorversicherungszeit erfüllen? Rufen Sie uns einfach an – wir helfen Ihnen gern bei der Klärung.

 

Wo und wie stelle ich meinen Rentenantrag?

Ihren Rentenantrag stellen Sie bei Ihrer Gemeinde, beim Versicherungsamt oder direkt bei der Deutschen Rentenversicherung. Auch wir nehmen Ihren Antrag gern entgegen und leiten ihn dann für Sie weiter.

Beim Rentenantrag müssen Sie auch ein Formular für die Krankenkasse ausfüllen. Bitte teilen Sie uns in diesem Formular mit, ob Sie andere Bezügen, wie z.B. Betriebsrenten, ausländische Renten oder Versorgungsbezügen erhalten. Der Rentenversicherungsträger leitet und das Schreiben dann direkt weiter.

Sollten Sie bei der Rentenantragstellung Arbeitslosengeld beziehen, informieren Sie bitte gleich die Agentur für Arbeit darüber.

 

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an – wir helfen Ihnen gern weiter!